Papelier – Patricia Müller

Kurz gesagt, stellt Patricia Müller in ihrem Atelier Papier her. Papier aus Pflanzenfasern oder aus alten Textilien. Im heutigen Sprachgebrauch ist das re- oder up-cycling, dabei nutzt sie uraltes Papiermacher-Wissen.

Alte Textilien aus Naturfasern (Jeans, Leintücher, Shirts) mahlt sie im eigenen Holländer und bearbeitet sie, bis die gewünschte Konsistenz der Pulpe hergestellt ist. Bei den Pflanzenfasern sind es vor allem Flachs, Nesseln, Spargeln und Arti-schocken, die sie entweder sammelt, anbaut oder aus Rüstabfällen gewinnt. Wenn die Pulpe aufbereitet ist, beginnt der kreative Prozess: Es entstehen daraus Karten, Verpackungen, Bücher, Licht- oder Kunstobjekte.

Sie bekommen gerne Post?

Gerne senden wir Ihnen unseren Newsletter* zu.

*max. sechs Ausgaben pro Jahr